AGB

DDX ermöglicht es Dritten, über ein System spenden via SMS oder Online zu sammeln. 

Der mögliche Umfang der SMS-Spenden reicht von CHF 1 bis CHF 100. Der Spendenbeträge via SMS werden über die Schweizer- Telekomanbietern abgerechnet. Die online Spenden werden über Visa, Mastercard, PostFinance und Twint verbucht.

Während der Vertragsdauer erhaltet der Kunde, einen gesicherten Internetzugang um alle Transaktionen der Spender in Echtzeit zu verfolgen. Die Zugangsdaten werden dem Kunden beim Vertragsabschluss per E-Mail mitgeteilt.

Kommt es zu Vertragsänderungen mit den Telekomanbietern, ist DDX berechtigt die möglichen Änderungen jederzeit vorzunehmen. Der Kunde wird von DDX via E-Mail spätestens zehn (10) Tage vor Inkrafttreten der Änderungen informiert.

DDX ist berechtigt, diese Leistungen bei der Einführung einer neuen Dienstleistung nach freiem Ermessen einzustellen oder zu verändern. Der Kunde wird von DDX via E-Mail spätestens zehn (10) Tage vor Inkrafttreten der Änderungen darüber informiert. Dies hat keine Veränderung der Nutzungsgebühr oder anderer Gebühren gemäss dem Vertrag zur Folge.

2. Vertragsdauer und Kündigung
Die Vertragsdauer ist für 12 Monate gültig, und tritt Kraft mit der Unterzeichnung beiden Parteien. Die Parteien können den Vertrag per E-Mail oder Einschreibe jeweils zum Ende des Monats mit einer einmonatigen Kündigungsfrist ordentlich kündigen.

Jede Partei kann zudem der Vertrag aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung kündigen, sofern er für den wichtigen Grund nicht selber verantwortlich ist. Eine sofortige Kündigung des Vertrags aus wichtigem Grund ist insbesondere bei Vorliegen folgender Gründe möglich:

a.bei fruchtloser Pfändung, Zahlungsunfähigkeit, Nach­lassstundung oder Konkurs eines der beiden Parteien

b.wenn eine Partei in der Erfüllung einer Vertragspflicht in Verzug ist und eine Nachfrist von dreissig (30) Tage ab Erhalt einer schriftlichen Mahnung ungenutzt verstreichen lässt

c. wenn DDX davon ausgehen muss, dass durch die individuelle Nutzung des Angebots bzw. individuelle Auslegung des Vertrags der gute Ruf von DDX beeinträchtigt wird

d. bei Missbrauch der Personendaten, wie zum Beispiel SMS und Newsletter-Spam oder bei unerlaubtem Telefonmarketing

Bei einer Auflösung des Vertrags ist der Kunde in keinem Fall berechtigt, die bereits bezahlten Nutzungsgebühren, Transaktionsgebühren oder andere Gebühren gemäss Vertrag von DDX zurückzuverlangen. Einzig die bereits eingegangenen oder folgenden Spenden nach Vertragsauflösung werden dem Kunden ausnahmslos ausbezahlt

Überweisung der Spendengelder auf das Konto des Kunden
Spendengelder, welche über die Spendenplattform generiert wurden, werden direkt vom Telekombetreiber auf der Telefonrechnung des Spenders belastet. Die Spendengelder werden von DDX Association verwaltet. Nach Abzug von deren Transaktionsgebühren werden die Gelder zwischen 60 und 90 Tagen an DDX ausbezahlt. Nach sorgfältiger Überprüfung durch die DDX erhält der Kunde per E-Mail eine detaillierte Liste in Form einer Excel-Tabelle oder ein PDF-File, auf welcher alle Transaktionen der Spender aufgeführt sind. DDX wird dem Kunden die Spendengelder zwischen dem 65. und 95. Tag überweisen.


Gewährleistungs- und Haftungsausschuss
DDX gibt im Rahmen des Vertrags keine Gewährleistungen ab, sofern dies nicht explizit im Vertrag festgehalten ist. Sämtliche Gewährleistungsansprüche des Kunden gegenüber DDX werden ausgeschlossen. Der Kunde ist sich bewusst, dass es möglich ist, dass das Spendensystem aus technischen Gründen vorübergehend ausfallen kann. Der Ausfall betrifft ebenfalls die Provider Swisscom, Sunrise, Salt und MNC Lausanne. Sofern dies während mehr als dreissig (30) Tage pro Jahr der Fall ist, kann der Kunde der Vertrag per sofort kündigen. Jegliche weiteren Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

Jegliche Haftung von DDX sei es für direkte oder indirekte zusammenhängende Schäden ist ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich zulässig ist, und unabhängig davon, aus welchem Rechtsgrund die Schäden geltend gemacht werden. In keinem Falle ist der Kunde berechtigt, die von ihm bereits bezahlte Nutzungsgebühr zurückzuverlangen.

DDX haftet insbesondere nicht, sofern eine oder mehrere Spenden nicht oder nur teilweise von dem Provider Swisscom, Sunrise und Salt rechtzeitig an die DDX Association weitergeleitet wurden.


Alle Bestimmungen gemäss Ziff. 2 lit. c) bleiben in vollem Umfang für die Periode vom
01.01. 2018 bis zum 31.12.2018 gültig und unverändert. Kommt es jedoch in der genannten Zeitperiode zu einer Änderung der Transaktionsgebühren durch die Telekombetreiber, wird dies dem Kunden via E-Mail umgehend mitgeteilt. Ist der Kunde mit den Änderungen nicht einverstanden, ist er berechtigt, diesen Vertrag innerhalb von dreissig (30) Tage nach der Zustellung der geänderten Bedingungen gemäss Ziff. 2 per sofort zu kündigen. Verzichtet er darauf, gelten die geänderten Bedingungen als vom Kunden akzeptiert.

Daten der Spender
Aus vertraglichen Gründen mit dem Telekomanbieter Salt ist es DDX strengstens untersagt, die Kundendaten von Salt dem Partner zur Verfügung zu stellen.

Der Kunde anerkennt, dass DDX die Personendaten mit Ausnahme von Salt während und nach der Dauer des vorliegenden Vertrags wie folgt verwenden kann:

zur Erhebung von internen Statistiken über Spender, wobei diese Statistiken nicht an Dritte weitergegeben werden.

Der Kunde verpflichtet sich, die Personendaten lediglich wie folgt zu verwenden:
um die Adressen zwecks Abgleich mit der eigenen Fundraising- bzw. Kundendatenbank abzugleichen.

um die Spender der jeweiligen Organisation über weitere Spendemöglichkeiten zu informieren.

Jeder Kunde verpflichtet sich, die schweizerische Datenschutzgesetzgebung einzuhalten.

Äusserungen, Pressemitteilung, Medienkonferenzen
Jegliche Äusserung oder Pressemitteilung im Zusammenhang mit DDX Association soll in Form einer gemeinsamen Erklärung, einer gemeinsamen Mitteilung oder einer gemeinsamen Medienkonferenz gemacht werden. Text und Inhalt bedürfen der gegenseitigen Zustimmung der beiden Partner.

Schlussbestimmungen

Das Recht zur Zurückhaltung von Zahlungen oder der Verrechnung mit Gegenforderungen steht dem Kunden nur insoweit zu, als seine Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig festgestellt sind.

Sollten eine oder mehrere der Bestimmungen dieser Vereinbarung bzw. dies Vertrags nichtig oder unwirksam sein oder werden, so werden die übrigen Teile dieser Vereinbarung davon nicht berührt. Im Falle der Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einer Klausel ist diese durch eine solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden finden auf dem Vertrag keine Anwendung.

Es entspricht dem Willen der Partner, selbstständig zu bleiben. Der Vertrag soll nicht zu einer einfachen Gesellschaft oder einer anderen gesellschaftsähnlichen Verbindung zwischen den Partnern führen.

Ergänzungen, Abänderungen oder die Aufhebung der Vereinbarung sind nur in Schriftform und von beiden Vertragspartnern unterzeichnet rechtsgültig. Dies gilt insbesondere auch für diese Schriftformklausel.

Der Vertrag unterliegt ausschliesslich dem materiellen Schweizer Recht. Die Anwendbarkeit des Wiener Übereinkommens vom 11.4.1980 über den internationalen Warenverkauf sowie weiterer Staatsverträge wird einvernehmlich ausgeschlossen.

Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Schwyz.

Wir verwenden Cookies um Ihre Erfahrung auf unserer Webseite zu verbessern!
Mehr Infos!